28.4.17 ZWISCHEN BÜRGERPARK, ZINGERWIESEN UND BOTANISCHEM VOLKSPARK – DIE GROßE ZINGERGRABEN-WANDERUNG UM NIEDERSCHÖNHAUSEN

Im Grunde genommen eine Wiederholung der im vorigen Sommer wegen Hitze abgebrochenen Veranstaltung.

Wir beginnen aber schon an der Paul-Francke-Siedlung unweit des Pankower Bürgerparks.

Die für den Berliner Beamten-Wohnungsverein ab 1902 unter dem Architekten Paul Mebes entstandene Paul-Francke-Siedlung mit ihren offenen Höfen und dem großzügig angelegten Privatweg ist ein frühes Beispiel für eine großstädtische Siedlungsanlage in Berlin. Zunächst geht es noch einmal an der Erich-Weinert-Siedlung vorbei und ab der Hermann-Hesse-Straße und durch die Kleingartenanlage folgen wir dem Weg des Zingergrabens über die Zingerwiesen, durch bzw. an weiteren Kleingartenanlagen vorbei zu den nördlichen Zingerwiesen, die Teil des Landschaftsschutzgebietes Blankenfelde sind, vielleicht sollte man wegen zu beobachtender Vögel ruhig ein Fernglas mitnehmen, abschließend geht es in den Botanischen Volkspark,

einer der Einrichtungen der Grün Berlin, dieses Jahr auch eine „Außenstelle“ der IGA….

Ruhe- und Rastmöglichkeiten befinden sich spontan am Wegesrand, vor allem aber am Schluss zum Beispiel in dem hübschen Café am Gewächshaus der früheren „Station Junger Naturforscher“. Dort ist nur Freitags bis Sonntags geöffnet, daher der etwas ungewöhnliche Termin.

Treffpunkt/Start: Bürgerpark Pankow (Hast. Bus, Tram) – z.B. zur Ankunft Tram M 1 10:37 (z.B. Schönhauser Allee Richt. Rosenthal-Nord ab 10:24, Berlin-Pankow ab 10:31 )

Wegstrecke: max. 8 km

Preis inkl. Führung: 5,-€

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Berliner Stadtwanderung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*