20.10.2016 Rund um den Naturpark Schlaubetal XII. Von Möbiskruge zum Kobbelner Stein und nach Treppeln

Wir setzen unsere Wanderreihe rund um den Naturpark Schlaubetal fort. Die Gegend ist geprägt von abwechslungsreicher, hügeliger Landschaft. Hierzu gehören auch Naturdenkmale wie der Große Stein bei der Ortschaft Kobbeln. Bereits in der zweiten Hälfte des 1. Jahrhunderts berichtete man von dem Großen Stein….Wie die meisten größeren Findlinge der Region lagert er in inmitten endmoränerartiger Oberflächenformen des Pleistozäns. Sein Ursprung war die dänische Insel Bornholm, ehe er während der Eiszeit nach Brandenburg kam und heute ein Wanderziel im Naturpark Schlaubetal wurde. Sein Gewicht wird auf 256 Tonnen, sein Volumen auf 95 Kubikmeter geschätzt. Das gepflegte kleine Angerdorf Kobbeln selbst hat einen altsorbischen Namensursprung und noch erhaltene Feldsteingebäude. Unsere Wanderung geht weiter nach Treppeln, auch eines von einstmals 60 Dörfern des Stiftes Neuzelle. Köhlers Gasthof geht noch auf den mittelalterlichen Krug zurück.

Treff: 8:40 auf dem Bf. Lichtenberg, mit RB 24 Richtung Senftenberg ab 8:53. wer möchte kann auch schon in Bln-Hohenschönhausen oder erst in Bln.-Ostkreuz oder Bln.-Schöneweide zusteigen. Bitte vorher Bescheid geben. Oder Sie kommen nach „KW“, ca. 9:25 an Gleis 3

Wir fahren im vorderen Zugteil. Fahrt bis Königs Wusterhausen, von dort mit RB 36 bis Beeskow, dort Umstieg zum Bus 401 Richt. Eisenhüttenstadt, an Möbiskruge, Diehloer Str. 11:30
Rückfahrt z.B. ab Treppeln Dorf 16:25, via Beeskow, KW, Bln.-Lichtenberg an 19:05

Preis inkl. Führung 9,-. Nichtinhaber/innen des 65 plus-Tickets bitte vorher Bescheid geben – Sie beteiligen sich ggf. am Berlin-Brandenburg-Ticket, das aber erst ab 9 Uhr, d.h. ab Schöneweide gilt. Bis 9 Uhr bitte für ein eigenes gültiges Ticket sorgen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Brandenburg, Märkische Landschaften veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*